Dienstag, 24. Januar 2017

Mein Stapel angefangener Bücher wächst

Ich hätte heute gerne wieder an der Aktion „Gemeinsam Lesen“ teilgenommen, allerdings habe ich seit letztem Dienstag vielleicht 20 Seiten gelesen und ich möchte mich nicht wiederholen.

Alternativ zeige ich euch daher meinen Stapel angefangener Bücher. Ganze vier Bücher, habe ich begonnen und irgendwann pausiert.
Keines von ihnen ist schlecht oder uninteressant, aber ich bin seitdem ich die neue Stelle angefangen habe, irgendwie immer müde und habe nur wenig Lust zu lesen.

Meistens schaue ich abends oder am Wochenende Serien und lasse mich berieseln. Ich hoffe, dass sich das bald wieder ändern wird.
Ich war so gespannt auf 2017 und so motiviert viel zu lesen und neue Bücher auszuprobieren. Umso enttäuschter bin ich nun nach meinem recht misslungenen (Lese-)Start.


Jäger der Macht
Wax and Wayne 1
Brandon Sanderson



228 Seiten

Ist für mich ein Re-Read – weil im Frühjahr (endlich endlich) der nächste Band erscheint. Das ist im übrigen auch das Buch in dem ich in den letzten sieben Tage wahnsinnige 22 Seiten gelesen habe.
Ich erinnere mich nicht mehr besonders gut an das Buch, aber beim Lesen kommt gerade eine ganze Menge wieder. Ich mag vor allem die Interaktion und die seltsame Freundschaft zwischen Wax und Wayne. Die Aufmachung im Inneren des Buch ist ebenfalls wunderbar. Da man immer wieder ganze Seiten hat, die wie Zeitungsartikel aufgemacht sind und die einem ein paar Hintergrundinformationen liefern.


Der wispernde Schädel
Lockwood & Co 2
Jonathan Stroud



185 Seiten

In dem Buch habe ich heute in der Mittagspause vielleicht 3 Seiten gelesen. Und ich mag es nach wie vor. Ich liebe hier vor allem das Setting, mit all den unterschiedlichen Geistern und dem Umgang mit ihnen.
Aber ich mag auch die für Jugendbücher eher untypische Figuren und die Erzählstimme der Protagonistin. Sie hat einen mehr oder weniger trockenen Humor, ist dabei aber auch sehr nahbar und nachvollziehbar.


The Encounter
Animorphs 3
K.A. Applegate



25 Seiten

Die Serie birgt eine Menge Kindheitserinnerungen und viele der Bände habe ich schon gelesen, als ich noch jung war. Allerdings habe ich mir vorgenommen, die Reihe irgendwann mal komplett zu lesen und da nicht alle Bände auf Deutsch erschienen sind, lese ich die Bücher halt auf Englisch.
Ich liebe die Serie immer noch.
Ich mag die Ideen und vor allem das Morphen hat es mir noch immer angetan. Buch 3 wird aus der Sicht von Tobias erzählt – was eine sehr interessante Perspektive ist. In Band 1 ist etwas geschehen, dass ihn – sagen wir – sehr verändert hat. Ohne zu spoilern...


Snow White Sorrow
Grimm Diaries 1
Cameron Jace



45 Seiten

Hält soweit mein Interesse am Leben. Allerdings waren die Kurzgeschichten in den Prequel Büchern für mich einfach etwas passender zur Zeit, da ich abends durchaus mal eine nebenbei lesen konnte. Es hat mich nicht viel Zeit gekostet, mich köstlich unterhalten, aber auch nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne erfordert.
Trotzdem will ich bald auch zu diesem Buch zurück kehren.



Wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen, dass ich wohl als erstes zu den beiden deutschen Büchern greifen werde. Was einerseits an der Sprache liegt, andererseits aber auch daran, dass ich in den beiden Büchern schon weiter gekommen bin.
Außerdem reizen sie mich rein qualitativ gerade am meisten.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wann es mich wieder mehr zwischen die Buchseiten zieht. So richtig lange kann ich ja auch nicht ohne Buch.  

Kommentare:

  1. Haha, lustig, ich hab auch momentan 4 Buecher angefangen. Lese aber nur in Fate of the Tearling im Moment und versuch das Buch bald zu beenden. Auf die anderen 3 hab ich gerade nicht so viel Lust :-/

    Cool, dass bald der naechste Wax&Wayne erscheint! Bin gespannt, was du davon haeltst. Ich bin ja sehr begeistert von den Folgebaenden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich? Ich kanns kaum erwarten eine neue Geschichte mit Wax und Wayne zu erleben. Die beiden sind einfach der Knaller.

      Und auf den dritten Tearling Band warte ich auch ganz sehnsüchtig :D Mal sehen, welches Buch ich als erstes beende.

      Löschen
  2. Meiner Erfahrung nach dauert es drei Monate, bis man in einem neuen Job so weit drin ist, dass man wieder einen normalen Alltag führen kann. Also ärgere dich nicht, wenn es abends nur noch zum Serienschauen reicht - wenn der Frühling kommt, gibt es auch wieder genügend Energie für dich, um "richtig" zum Buch zu greifen. Ist doch schon cool, dass du immer noch Lust auf alle vier Romane hast. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin im Moment noch nicht so richtig glücklich da. Aber ich stelle mich auch nur schwer um. Deine Worte machen mir darum echt Mut.
      Ich hoffe, dass sich meine Lesegewohnheiten bald wieder einpendeln, denn so ganz ohne Buch mag ich auch gar nicht.
      Ich versuche manchmal in der Mittagspause zu lesen, aber in der Firma gibt es keinen ruhigen Platz. Und draußen ist es so kalt.

      Löschen
    2. Ich drücke die Daumen, dass du dich da bald wohl fühlst! :) Es braucht auf jeden Fall immer Eingewöhnungszeit und all die neuen Eindrücke, die neuen Aufgaben und neuen Menschen sind immer anstrengend.

      Wenn dir das Lesen so sehr fehlt, könntest du dann vielleicht morgens eine Viertelstunde früher aufstehen oder dir am Wochenende eine feste Stunde dafür einräumen, auf die du dich dann freuen kannst?

      Löschen
    3. Ich muss mal schauen... Im Moment habe ich Frühschicht und muss jeden Morgen früher aufstehen, als ich von den letzten Jahren gewöhnt war. Daher fällt für mich die morgentliche viertel Stunde flach.

      Am Wochenende nehme ich mir das Lesen immer vor, aber dann ist irgendwie doch immer was anderes. Wenn der Mann nicht da ist, schaue ich gerne die Serien, die er nicht mag.
      Dann hatten wir Besuch und am Wochenende treffe ich meine Schwester seit langem Mal wieder.

      Aber ich versuche mir für Sonntags immer zumindest ein paar Seiten vorzunehmen. Ich denke das wird irgendwie. Im Moment bin ich nur sehr durcheinander.

      Löschen
  3. Du scheinst doch all deine begonnenen Bücher zu mögen (fein, nochmal von den Animorphs zu lesen). Dann wird die Lesezeit bestimmt mit der Zeit auch wiederkommen.
    Ich drück dir die Daumen für deinen neuen Job - ich beneide dich immer noch ganz doll darum, wie schnell du etwas gefunden hast :-)

    Die Sanderson-Reihe ist bei mir nun vollständig, "The Bands of Mourning" ist als TB erschienen. Nun muss ich nur noch lesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja mal gespannt, wie viele Jahre ich für die komplette Animorphs Reihe brauche... aber irgendwann...

      Keine Ahnung, woher dein Neid kommt. Glaub mir, in dieser "Branche" findet jeder sofort was. Man muss dafür nicht besonders klug sein, niemanden juckt es ob du ungelernt bist, oder ob du Frauentausch für bare Münze nimmst... Klingt bitter? Ist auch bitter. Man verdient gerade so viel, dass es zum Leben reicht.

      Und hm, "Bands of Mourning" ist der vorletzte Band. Der letzte Band ist noch nicht geschrieben. "Alloy of Law" sollte ja ursprünglich zur "mittleren" Mistborn Trilogie gar nicht dazu zählen. Soweit ich weiß, wird es zu Wax und Wayne vier Bücher geben.
      Aber wir werden sehen.

      Löschen
    2. Das kommt wahrscheinlich daher, weil es in meinem Bereich anfangs immer nur Befristungen gibt und mir das langsam dermaßen zum Hals raushängt... Aber irgendwas ist wohl immer - man hört ja kaum noch, dass jemand mit seiner Arbeitssituation zufrieden ist.

      Also doch noch mehr, okay. Meine Güte... Und dann noch diese Stormlight Archives-Wälzer - wann schreibt er das nur alles?

      Löschen